Mittels Hypnose entspannt mit Tieren und Insekten umgehen

Spinnen

Sie sind im täglichen Leben meistens ganz harmlos, aber dennoch in der Lage, den Menschen gefühlsmäßig in Extremsituationen zu versetzen: Insekten und andere Tiere, denen wir im Alltag begegnen.

Viele Menschen kreischen vor Ekel beim Anblick von Spinnen oder Käfern, bekommen beim bloßen Gedanken an Mäuse oder Schlangen eine Gänsehaut und sind wie versteinert oder wechseln schnell die Straßenseite, sobald sich ein Hund nähert. 

Schnell ist man dabei von einer Phobie zu sprechen, jedoch nur selten handelt es sich um eine echte Phobie (Spinnenphobie, Hundephobie o.ä.), die ganz andere Ursprünge hat, sondern um im Kindesalter von Bezugspersonen erlernte und übernommene Ängste.

Einigen Menschen ist somit durchaus bewusst, warum sie so extrem reagieren, weil es in ihrer Vergangenheit ein prägendes Erlebnis gegeben hat. Sobald nun eine ähnliche Situation auftritt, werden extrem negative Gefühle ausgelöst.

Hunde

Tief im Unterbewusstsein hingegen sind alle Erlebnisse zusammen mit den jeweilig gefühlten Emotionen gekoppelt abgespeichert. Und genau hier versteckt sich auch die Lösung für viele unserer Reaktionsmuster. Mittels Hypnose können diese Erlebnisse und Gefühle innerhalb kürzester Zeit aufgedeckt und aus anderen Blickwinkeln betrachtet werden. Über gezielte Suggestionen ist es möglich, das Erlebte mit neuen - neutralen oder positiven - Gefühlen zu verbinden, und so einen entspannten Umgang mit kleinen und großen Tieren zu erreichen. 

 

Ja, ich habe Interesse und möchte einen Termin vereinbaren...

 

Das Hypnose-Institut ist aufgrund seiner günstigen Lage für Sie sehr leicht zu erreichen, egal ob Sie aus Richtung Bremen, Oldenburg, Hamburg, oder Hannover kommen!